Bild des Gymnasium Fabritianum

Neuigkeiten


23.05.2016: Mali-Besuch: Tenin Niakate am Fabritianum

Mali-Besuch: Tenin Niakate am Fabritianum

Am 13.05.2016 hat Tenin Niakate das Fabritianum besucht. Die Tochter von Herrn Niakate, die in Bamako Wirtschaft und Administration studiert hat, ist seit einiger Zeit bei ´Solisa´ tätig, der Organisation ihres Vaters, die mit Hilfe unserer Spendengelder vor Ort die Schulen baut. Ihr erster Besuch in Europa führte sie auch ans Fabritianum, wo sie sich die Schule und den Unterricht in Deutschland angesehen hat. Sehr beeindruckt war sie von den Naturwissenschaften. Diese Möglichkeiten zu experimentieren gibt es an den Schulen in Mali nicht. Die Schülerinnen und Schüler des Fabritianums hat sie in ihr Herz geschlossen und sich für ihr Engagement bedankt. In zwei Klassen hat sie viele Fragen beantwortet. Die Schülerinnen und Schüler wollten erfahren, wie das Leben der Schüler in Mali abläuft, was in der Schule gelernt wird, womit Kinder in Mali spielen und wie eine Familie in Mali wohnt. Im Französischkurs von Frau Richter konnten die Sechstklässler/-innen ihre Sprachkenntnisse erproben, da man in Mali, neben den vielen Landessprachen, Französisch spricht. Wie auf dem Foto zu erkennen, waren auch unsere Schüler von Tenin begeistert.

K. Bongartz, A. Kersting

20.05.2016: Exkursion zur Flughafenbrücke

Exkursion zur Flughafenbrücke

Im Rahmen von MINT finden seit mehreren Jahren Exkursionen zur und in die Flughafenbrücke in Düsseldorf statt. So besuchten in der letzten Woche Schülerinnen und Schüler der Physikkurse aus der Einführungsphase diese markante Schrägseilbrücke über den Rhein. Begleitet wurden die SuS von Herrn Dr. Obdenbusch, Herrn Adenheuer und Herrn Dahlmann. Fünf Mitarbeiter der „Straßenbetriebe NRW“ sorgten für die Sicherheit.

Die Besucher wurden zunächst mit Schutzhelmen sowie Arbeitshandschuhen versehen, da man teilweise niedrige und enge Gänge mit scharfkantigen Stahlelementen passieren musste. Die Ingenieurin B. Hammer - ehemalige Schülerin des Fabritianum - erklärte anfangs ein paar Grundprinzipien beim Bau einer Schrägseilbrücke und die speziellen Schwierigkeiten, die wegen der Flughafennähe zu beachten waren: so sind die Brückenpylone nur ca. 50 m hoch, damit sie nicht von den startenden und landenden Flugzeugen gerammt werden können. Damit die haltenden Drahtseile dennoch den benötigten Winkel einhalten können, ist man auf die spezielle V-Form beider Pylonen gekommen.

Dann erlebten die Teilnehmer staunend das geräumige Innenleben der Brücke, in denen sogar das Sondereinsatzkommando der Polizei regelmäßig übt.

Der Höhepunkt des Besuchs war die Besteigung der engen Pylone, in denen Stahltreppen bis nach oben führen. Die Teilnehmer durften in kleinen Gruppen auf die Plattform hinauf, wobei sie vorher Sicherungsgeschirr anlegen mussten und mit Gurten, die in Ösen im Boden eingeklinkt wurden, vor einem möglichen Runterfallen bewahrt wurden. Belohnt wurde man mit einem weiten Blick über die niederrheinische Landschaft von Düsseldorf bis Krefeld.

Ich möchte mich nochmals herzlich bei den Mitarbeitern der „Straßenbetriebe NRW“ und insbesondere bei Frau Hammer und Herrn Anders bedanken, die uns diesen Besuch ermöglicht haben; man hat nur selten Gelegenheit, Technik so hautnah zu erleben!

J. Dahlmann

18.05.2016: Tennismädchen folgen den Jungen ins Finale!

Tennismädchen folgen den Jungen ins Finale!

Die Erfolgswelle im Tennis geht weiter. Nachdem die Jungenmannschaft des Fabritz vor einigen Wochen bereits die Endrunde erreicht hat, sind nun auch die Mädchen WK III für das Finale der Regierungsbezirksmeisterschaften qualifiziert, das Anfang Juni in Düsseldorf stattfinden wird.

Als Stadtmeister vertraten sie auf der Anlage des TC Schiefbahn in Willich die Stadt Krefeld und setzten sich souverän gegen die jeweiligen Vertreter aus Viersen (3:1), Kleve (4:0) und Mönchengladbach (4:0) durch. In der kommenden Finalrunde werden die Mädchen nun gegen Mannschaften aus Düsseldorf, dem Ruhrgebiet und dem Kreis Wesel antreten, um sich für die NRW-Meisterschaft der fünf Regierungsbezirke zu qualifizieren. Dazu wünschen wir den Tennisspielern viel Erfolg!

Herzlichen Glückwunsch unseren Siegern Lea Bock, Kira Glasmacher, Lena Strauß, Anna Dickmann und Zahra Hageb!

C. Stöcker, M. Löwer

12.05.2016: Polen-Austausch 2016

Polen-Austausch 2016

Am 29.04.16 verabschiedeten 2 Schülerinnen und 11 Schüler ihre polnischen Gäste am Hauptbahnhof Düsseldorf. Nach einer erlebnisreichen Woche fiel der Abschied schwer und bei einigen flossen auch Abschiedstränen.

Das Programm war abwechslungsreich gestaltet. Während beim Besuch in Polen der Schwerpunkt auf der Zeit des Nationalsozialismus lag, wurden mit den Jugendlichen hier in Deutschland bewusst interessante Stationen deutscher Geschichte jenseits der Zeit des Nationalsozialismus behandelt. Es standen historische Stadtrallys durch Krefeld und Köln, ein Besuch der Burg Linn und Führungen im römisch germanischen Museums und der Schatzkammer am Kölner Dom auf dem Programm.

Die polnischen und deutschen Jugendlichen waren bereits in Polen zu einer Gruppe zusammengewachsen. Diese Bande sollten hier weiter gestärkt werden. Die Gäste wurden mit einem Frühstück begrüßt, dass von den deutschen Schülerinnen und Schülern vorbereitet wurde. In der Krefelder Zooschule wurde ein Umweltprojekt bearbeitet. Darüber hinaus gab es viele gemeinsame Freizeitaktivitäten, wie z.B. Klettern im Hochseilgarten oder ein Bowlingabend.

Der Austausch mit Polen wird für Schülerinnen und Schüler der Klasse 9 und der Einführungsphase (EF) angeboten und setzt keinerlei Kenntnisse der polnischen Sprache voraus. Weitere Informationen gibt es unter Schüleraustausch Polen

Der Austausch wurde vom Deutsch-Polnischen Jugendwerk (DPJW) gefördert.

S. Olszewski

11.05.2016: Sparda Spendenwahl, Endspurt!

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

bitte unterstützt unsere Schule beim Förderwettbewerb der Sparda-Bank indem ihr bei der online-Abstimmung mitmacht. Codes für jeweils 3 Stimmen  können unter

Sparda Spendenwahl 2016

angefordert werden. Sie werden dann per SMS zugeschickt. Bei der Teilnahme entstehen keine Kosten und das gewonnene Geld wird in diesem Jahr für den Sportunterricht an unserer Schule verwendet werden. Gerne könnt ihr auch Freunde, Eltern, Bekannte ... auf diese Aktion aufmerksam machen und um eine Teilnahme bitten. Danke!

Wer sich also bereits in der Vergangenheit z.B. über alte Bälle oder marode Materialien im Sportunterricht geärgert hat, kann jetzt selbst aktiv werden und etwas für unsere Schule tun.

Los geht's!

B. Wienholt

11.05.2016: SHALOM, SHLOMO

Ein musikalisch-literarischer Abend für Sally Perel ("Ich war Hitlerjunge Salomon")

Im Sommer 2015 war Sally Perel Ehrengast unserer Projekttage zum Thema DAS GUT MENSCH. Ich hatte seitdem das Vergnügen, mit Sally über viele Themen zu sprechen, nicht zuletzt über die Musik.

Im Oktober 2015 war Sally Gast bei einer Vorstellung der Schiller-Familie. Spätestens da war die Idee geboren, einen Abend für ihn zu gestalten, einen musikalisch-literarischen Kommentar zu seinem Leben sozusagen.Am 29. Februar 2016 hat sich der inzwischen 91jährige Zeitzeuge in Bochum zu einem Exklusivinterview bereit erklärt, das wir auf Video aufgezeichnet haben. Sequenzen daraus bilden das Gerüst für SHALOM, SHLOMO.

 

Dieser Abend hat Premiere

 am Mittwoch, dem 22. Juni 2016

um 19.30 Uhr

im Pädagogischen Zentrum des Fabritianum

Es ist Beatrix Brägelmann, meiner Pianistin, und mir eine besondere Ehre und Freude, dass Sally Perel bei der Premiere persönlich dabei sein wird!

Karten zu Euro 10 (Schülerinnen und Schüler: Euro 5) können per email bei mir reserviert werden

tillmannthomas@t-online.de

Der Erlös des Abends soll für weitere Stolpersteine in Krefeld verwendet werden.

Wir laden alle Fabritianerinnen und Fabritianer herzlich zu diesem Abend ein!

T. Tillmann

11.05.2016: Informatikkurse besuchen FORD-Werke in Köln

Informatikkurse besuchen FORD-Werke in Köln

Am 3.5.2016 waren vier Informatikkurse der EF und Q1, insgesamt 53 Schülerinnen und Schüler bei den FORD-Werken in Köln.

Nach der Anfahrt mit dem Bus wurden wir von Frau Hoffmann empfangen, die verschiedene Informationen zur Bedeutung der Informatik bei Ford gegeben hat. Die meisten Aspekte lassen sich so oder ähnlich in allen größeren Unternehmen wieder finden. Danach haben sich einige Kolleginnen und Kollegen von Frau Hoffmann aus verschiedenen Bereichen der IT und mit verschiedenen Werdegängen (Mathematik, Informatik, Maschinenbau, Physik und Wirtschaftsinformatik) vorgestellt. Im Anschluss daran konnten die Schülerinnen und Schüler in kleineren Gruppen den einzelnen Personen Fragen stellen. Nach einer Stärkung mit belegten Brötchen informierte eine Mitarbeiterin der Ausbildungsabteilung zu Dualem Studium und Bewerbungsverfahren.

Dann ging es mit einer kleinen Bahn zur Betriebsführung. Nach einem Einstiegsfilm zur Geschichte von Ford, dem Werk in Köln und der Produktion sind wir durch die Produktionshallen gefahren. Wir konnten den Produktionsprozess vom Blech bis zum fertigen Auto ansehen. An vielen Stellen wurden Roboter eingesetzt, zum Beispiel zum präzisen Setzen von Schweißpunkten. Wir haben aber auch vieles Interessantes über Logistik, Hochregallager, Just-in-time und Just-in-Sequence –Produktion erfahren.

Wir konnten auf diese Weise gut nachvollziehen, wie aus vielen Einzelteilen in präzise aufeinander abgestimmten und oft hochautomatisierten Schritten ein faszinierender Alltagsgegenstand entsteht

A. Kersting

04.05.2016: Abiturenten 1966

Abiturenten 1966

Anfang April besuchten 11 der ehemals 13 Abiturienten anlässlich des 50. Jahrestages ihres Abiturs im Jahre 1966 unser Fabritz. Unter Ihnen war auch unser ehemaliger Kollege, Herr Dr. Urbas (Bild 1. v.l. in der 2. R.), der den Kontakt zu uns hergestellt und die Vorbereitung des Ereignisses vorgenommen hatte.  Die Jubiläumsfeierlichkeiten, unter Einschluss der Ehefrauen, dauerten 2 Tage und schlossen ein interessantes Besichtigungsprogramm der Altstädte von Kempen und Uerdingen und natürlich auch des heutigen Fabritianum ein.

Aus der VOX 1965, der Vorgängerzeitung der "Spuren", überließ uns Herr Dr.Urbas das Titelblatt, ein Linolschnitt der damaligen Schülerschaft.

Dr. H. Obdenbusch

Termine

18.06.2016

USA-Austausch hier bis 03.07

20.06.2016

Klassenfahrt 7c bis 25.06

22.06.2016

Orchesterfahrt bis 24.06

27.06.2016

Betriebspraktikum für die Stufe 10 bis 08.07

29.06.2016

Infoabend Jgst. 8 zum Auslandsjahr, 19:00 Uhr

02.07.2016

Abiturfeier 11.00 Uhr

02.07.2016

Abitur Gottesdienst, Michaelskirche 09.30 Uhr

05.07.2016

Musikabend 19:00 Uhr

08.07.2016

Letzter Schultag, Zeugnisausgabe

24.08.2016

Erster Schultag nach den Sommerferien



Kontakt
  Fabritiusstraße 15a
47829 Krefeld
Telefon: 02151 579949-0
Fax: 02151 579949-119
E-Mail: post@Fabritianum.de
Homepage: www.Fabritianum.de
Diese Website wurde von den Schülern Philipp Arras, Alexander Neumann und Marco Sabotinski entwickelt.